Dow Jones – Rückblick KW35 und Ausblick KW36

Gepostet von

Big Picture:
Am Monatsende lohnt sich der Blick auf das große Bild. Deshalb starte ich heute mit der Betrachtung des Monatscharts. Ende August notiert der Dow Jones bei 17.098 Punkten. Das entspricht im Monatsvergleich einem Kursanstieg von 535 Punkten (+3,2%). Erstenmals konnte der Dow am Monatsende über der 17.000 Punkte-Marke schliessen. Der Kurs brach im August unter die kürzere der beiden langfristigen logarithmischen Trendlinien und fand am SMA12 Unterstützung. Der Kurs drehte nach oben und markierte bei 17.154 Punkte ein neues ATH. Ein starkes Signal!

KW35 Dow Monatschart

Rückblick und Fakten:
Der Dow Jones notiert zum Wochenschluss bei 17.098 Punkten. Das entspricht im Wochenvergleich einem Zugewinn von 97 Punkten (+0,6%). Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt. Der Kurs befindet sich über der logarithmischen Trendlinie und über den beiden SMAs 10 und 40. Das sind Zeichen der Stärke, Nachhaltigkeit und des Vertrauens. Etwas irritierend ist die Tatsache, dass der Kursanstieg der letzten vier Wochen von fallendem Volumen begleitet wurde, kann jedoch mit der noch laufenden Urlaubssaison zusammenhängen. Der Point&Figure-Chart mit den mittelfristigen Einstellungen (Tageschart; Reversal = 3 und Boxsize = 1,0%) zeigt eine interessante Konstellation, die zu einer regelrechten Kursexplosion führen könnte. Es ist ein bullishes Katapult zu erkennen, das aus einem Dreifach-Top und einem Doppel-Top besteht. Bricht der Kurs über 17.240 Punkte aus, wird die X-Säule um ein weiteres X erweitert und die Formation gilt als bestätigt. Das wäre ein weiteres starkes Zeichen der Zuversicht, auf das vor allem institutionelle Anleger achten.

KW35 Dow Wochenchart

KW35 Dow P+F Tag 1 Prozent

 

Im Tageschart ist die Kurserholung der letzten vier Handelswochen gut zu erkennen. Sie gleicht einer V-Formation. Die Kerze vom Dienstag markierte das ATH bei 17.154 Punkten und wurde anschließend abverkauft. Am Mittwoch folgte ein Short Day, welcher zugleich einen Inside Day darstellt. Donnerstag und Freitag folgten zwei Kerzen mit unterem Schatten. Tauchen derartige Kerzen an Kurshochs auf, stellen diese ähnlich wie beim Hanging Man, Unsicherheit dar. Der Kurs notiert über allen wichtigen SMAs (20, 50 und 200). Die Markttechnik sendet bisher keine Anzeichen für eine Korrektur, auch wenn die SlowStochastik im überkauften Bereich notiert. Positive Signale für weiter steigende Kurse könnte der Markt liefern, wenn sich die Kurse über 17.160 Punkte hinaus absetzen können. Die Auflösung des ausgegebildeten Doppeltops wäre die Folge. Das Verhalten des Kurses bei der Annäherung an der neu gebildeten aufwärts gerichteten Trendlinie sollte studiert werden. Die Konstellation ist interessant und sollte aufmerksam beobachtet werden.

KW35 Dow Tageschart

Ausblick und Timing:
Ausblicke und Prognosen sind immer in Wenn/Dann-Szenarien zu betrachten und finden bei meinen Betrachtungen ihre Relevanz auf Schlusskursbasis im Stundenchart. Alle folgenden Szenarien finden ihre Gültigkeit und Umsetzung nur dann, wenn die Kriterien auf Schlusskursbasis im Stundenchart zutreffen!
Im Stundenchart ist der Up-Swing der letzen Handelswochen gut zu erkennen. Die 17.000 Punkte-Marke beschäftigt den Dow Jones erneut. Der Anstieg erfolgt in Form einer Treppenstufe, d.h. auf einem mehrstündigen Anstieg folgt ein kurze Konsolidierung und anschließend ein erneuter mehrstündiger Anstieg. Im Englischen wird das als „Backing and Filling“ bezeichnet und als gesunde Kursentwicklung angesehen. Aktuell erkennen wir eine erneute Konsolidierung und eine abwärts gerichteten Trendlinie. Die Konsolidierung bildet erneut eine Art Flagge oder Wimpel. In tertiären Trendbewegungen entspricht das einer Fortsetzungformation.
Longeinstiege sollten aktuell erst über dem Augusthoch bei 17.165 Punkte eingegangen werden. Weniger risikobereite Long-Trader sollten zusätzlich das Golden Cross der beiden SMAs 7 und 33 als Bestätigung abwarten. Shorttrader können ihre Positionen unter 16.975 Punkte platzieren. Fällt der Dow Jones unter 16.325 Punkte zurück, rechne ich mit dynamischen Abverkäufen.
Ausblick und Timing richten sich an Swing- und Daytrader. Beobachten Sie die Entwicklung an den Märkten und traden Sie zunehmende Wahrscheinlichkeiten, unabhängig ob long oder short!

KW35 Dow Stundenchart

 

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.