Dax – Update KW38 vom 19.09.2014

Gepostet von

Der gestrige Ausbruch aus dem Wimpel des tertiären Trend und über das letzte markante Hoch erfolgte mit einer langen weißen Kerze. Die Kerze wurde von steigendem Volumen begleitet, was als Bestätigung anzusehen ist. Die Bullen haben das Ruder übernommen und treiben die Kurse weiter nach oben. Das Kaufsignale im Triple Crossover System SMA20, 50 und 200 und des Trendfolgeindikators MACD unterstützen die Bullen. Der nächste Widerstand wartet bei 9.880 Punkte. Anschließend stellt das Überwinden des ATH den größten Widerstand dar. Im darunter liegenden Stundenchart können Sie den gestrigen Angriff der Bullen nachvollziehen. Sie konnten drei Widerstandsbereiche (9.715 / 9.740 / 9.785) überwinden. Dadurch sahen sich die Short-Trader gezwungen, ihre Positionen eindecken zu müssen. Kurzfristig orientierten Tradern empfehle ich den Stopp Loss auf 9.730 Punkte nachzuziehen, um die eingefahrenen Gewinne abzusichern. Das schottische Unabhängigkeitsreferendum scheint nach den letzten Meldungen im Sinne der Finanzbranche ausgegangen zu sein. Damit dürften die Schotten dem Königreich weiterhin treu zur Seite stehen. Diese Analyse richtet sich an Swing- und Daytrader. Die genannten Szenarien beziehen sich auf die Schlusskursbasis im Stundenchart.

KW38 Dax Tageschart Update 190914

KW38 Dax Stundenchart Update 190914

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


Dax – Update KW38 vom 18.09.2014

Im folgenden Stundenchart können Sie gut nachvollziehen, dass das gestern genannte Long-Einstiegsniveau von 9.690 Punkte drei mal erreicht wurde, jedoch auf Schlusskursbasis nicht überschritten werden konnte. Das ebenfalls erwähnte Bestätigungssignal (Golden Cross der beiden SMAs 8 und 42) wurde gegen 14 Uhr generiert. Da jedoch der Schlusskurs nicht über 9.690 geschlossen hat, wurde kein Long-Trade eingegangen. Die Linie (9.690 Punkte) habe ich zur Veranschaulichung der o.g. Erläuterung im Chart belassen. Nachdem der erste Einstiegspunkt gestern angelaufen, jedoch nicht ausgelöst wurde, empfehle ich neue Long-Positionen über 9.715 Punkte zu platzieren. Risikobereite Short-Einstiege können unterhalb des Gaps bei 9.620 Punkte platziert werden. Die m.E. bessere Einstiegsmöglichkeit liegt jedoch unter 9.590 Punkte. Achten Sie heute erneut verstärkt auf die Wirtschaftsdaten! Gestern konnten die Auswirkungen von News und Ereignissen im Dow Jones und im Late-Dax gut nachvollzogen werden. Punkt 20:00 Uhr verlor der Dow Jones Index 100 Punkte innerhalb weniger Minuten. Einige Minuten danach war alles beim alten und der Index notierte wieder 100 Punkte höher und markierte später ein neues ATH. Solche Bewegungen können teuer werden, da sämtliche Long- wie Shortstopps ausgelöst werde. Heute kann der Ausgang des schottischen Unabhängigkeitsreferendums für Bewegung an den Märkten sorgen. Diese Analyse richtet sich an Swing- und Daytrader. Die genannten Szenarien beziehen sich auf die Schlusskursbasis im Stundenchart.

KW38 Dax Stundenchart Update 170914

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


 

Dax – Update KW38 vom 17.09.2014

Im folgenden Tageschart können Sie erkennen, dass sich über die letzen Handelstage eine Art Flagge bzw. Keil im Aufwärtstrend ausgebildet hat. Im tertiären Trend (3 bis 4 Wochen) gilt eine solche Formation als Fortsetzungsformation des vorherrschenden Trends. Ein Ausbruch über die obere Widerstandslinie des Keils, kann zu dynamischen Kursanstiegen führen. Die letzte Kerze stellt eine Hammerkerze dar, die ebenfalls als bullishes Zeichen in einer Korrekturbewegung eingestuft wird. Bildet sich am heutigen Mittwoch eine weiße Kerze mit Schlusskurs über dem Hoch der Hammerkerze, gilt diese als bestätigt. Im Stundenchart kann die Keilbildung gut nachvollzogen werden und im MACD wurde ein Kaufsignal generiert. Long-Positionen können bei 9.690 bzw. und bei 9.715 Punkte platziert werden. Als zusätzliche Bestätigung sollten die beiden SMAs 8 und 42 ein Golden Cross ausbilden bevor der Einstieg erfolgt. Short-Trader können weiterhin den Einstieg unter 9.590 Punkte platzieren. Weitere Einstiegsmöglichkeiten für Short-Trader stellen die Kursmarken 9.530 Punkte und 9.360 Punkte dar. Achten Sie heute verstärkt auf die Wirtschaftsdaten und die Aussagen der FED. Morgen kann der Ausgang des schottischen Unabhängigkeitsreferendums für Bewegung an den Märkten sorgen. Diese Analyse richtet sich an Swing- und Daytrader. Die genannten Szenarien beziehen sich auf die Schlusskursbasis im Stundenchart.

KW38 Dax Tageschart Update 160914

KW38 Dax Stundenchart Update 160914

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


Dax – Rückblick KW37 und Ausblick KW38

Rückblick und Fakten:
Der Dax notiert am Ende der abgelaufenen Handelswoche bei 9.651 Punkten. Das entspricht einem Kursrückgang von 96 Punkten (-1,0%). Der Kurs notiert weiterhin über den beiden SMAs 10 und 40, jedoch weisen beide SMAs ein Dead Cross aus, das Beachtung finden sollte. Die Markttechnik sendet bei den Indikatoren MACD und SlowStochastik weiterhin Signale, die für steigende Kurse sprechen.

 

KW37 Dax Wochenchart

Im unten gezeigten Tageschart können Sie erkennen, dass der letztwöchige Kursrückgang zum Bruch der aufwärts gerichteten Trendlinie geführt hat. Der SMA50 ist unter dem SMA200 gefallen und stellt somit ein Dead Cross dar. Das entspricht etwa dem o.g. Dead Cross im Wochenchart. Der SMA20 (mittleres Bollinger Band), SMA50 und SMA200 befinden sich etwa auf dem gleichen Kursniveau und stellen aktuell ein Unterstützungsniveau (9.615 bis 9.640) dar, das in der aktuell laufenden Korrektur nicht unterschritten werden sollte. Die Markttechnik sendet über den MACD-Indikator und in der SlowStochastik Verkaufssignale. Möglicherweise haben institutionelle Anleger in der vergangenen Woche Positionen abgestossen, da der Ausgang des schottischen Unabhängigkeitsreferendums am kommenden Donnerstag ungewiss ist. Der Ausgang kann unerwartete Reaktionen an den Finanzmärkten auslösen. Beachten Sie zudem die anstehenden Wirtschaftsdaten, die ich im Wrtschaftskalender für die KW38 zusammengefasst habe.

KW37 Dax Tageschart

 

Ausblick und Timing:
Ausblicke und Prognosen sind immer in Wenn/Dann-Szenarien zu betrachten und finden bei meinen Betrachtungen ihre Relevanz auf Schlusskursbasis im Stundenchart. Alle folgenden Szenarien finden ihre Gültigkeit und Umsetzung nur dann, wenn die Kriterien auf Schlusskursbasis im Stundenchart zutreffen!
Die wellenartige Abwärtsbewegung der letzen Handelswoche können Sie im Stundenchart gut nachvollziehen. Im Stundenchart hat sich ein absteigendes Dreieck gebildet, welches beim Bruch der Unterstützungslinie zu dynamischen Abverkäufen führen kann. Die beiden SMAs 8 und 42 stellen aktuell ein Dead Cross dar. Die Situation im Point&Figure-Chart hat sich gegenüber der letzten Woche trotz der Kursrückgänge nicht geändert. Bisher wurde keine neue O-Säule ausgebildet. Der Bruch des Doppeltops und das damit verbundene Kursziel von 10.074 Punkte hat weiterhin Gültigkeit.
Long-Trades sollten aktuell erst über 9.715 Punkte platziert werden. Weniger risikobereite Trader warten als zusätzliche Bestätigung das Golden Cross der beiden SMAs 8 und 42 ab.
Shorttrader sollten auf den Bruch der Unterstützungslinie des Dreiecks achten. Ich empfehle jedoch den Bruch der 9.600 Punkte-Marke abzuwarten und die Positionen unter 9.590 Punkte zu platzieren. Weitere Einstiegsmöglichkeiten für Short-Trader stellen die Kursmarken 9.530 Punkte und 9.360 Punkte dar. Fällt die 8.890 Punkte-Marke, rechne ich entweder mit deulich fallenden Kursen oder mit einem ein- oder zweitägigen False Breakout. Die Wichtigkeit der 8.900 Punkte-Marke kann auch im kurzfristigen Point&Figure-Chart (Stundenchart, Boxgröße = 0,5%, Reversal = 3) nachvollzogen werden. Aktuell ist jedoch Long-Ziel von 10.074 Punkte aktiviert.
Ausblick und Timing richten sich an Swing- und Daytrader. Beobachten Sie die Entwicklung an den Märkten und traden Sie zunehmende Wahrscheinlichkeiten, unabhängig ob long oder short!

 

KW37 Dax Stundenchart KW37 Dax Stundenchart P+F

 

 

 

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.