Dax – Update KW47 vom 20.11.2014

Gepostet von

Bisher sieht die laufende Handelswoche sehr gut aus. Das können Sie im folgenden Tages- und Stundenchart nachvollziehen. Wie zu erwarten, beschäftigt die 9.500 Punkte-Marke und der SMA200 den Index. Aktuell sollten neue Longpositionen erst über 9.530 Punkte eingegangen werden. Das gleiche gilt für das Aufstocken von bereits bestehenden Longpositionen. Fällt der Dax hingegen unter 9.430 Punkte, können erste Shortpositionen aufgebaut werden, denn im Stundenchart haben der Trendfolgeindikator MACD und die SlowStochastik bereits Verkaufssignale generiert. Diese Analyse richtet sich an Swing- und Daytrader. Die genannten Tradingszenarien beziehen sich auf die Schlusskursbasis im Stundenchart.

KW47 Dax Tageschart Update 201114

KW47 Dax Stundenchart Update 201114

 

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


Dax – Update KW47 vom 19.11.2014

Der Dax hat das am Montag erzeugte Kaufsignal aufgenommen und ist gestern mustergültig aus der kleinen Flagge nach oben ausgebrochen. Die nächste Hürde stellt jetzt das Hoch bei 9.467 Punkte inkl. des SMA200 bei ca. 9.500 Punkte dar. Longeinstiege bzw. das Aufstocken von Longpositionen kann oberhalb von 9.480 Punkte erfolgen. Weniger risikobereite Trader warten Kurse oberhalb 9.510 Punkte ab. Sollte der Dax unerwartet unter das Tief (< 9.315 Punkte) der gestrigen Ausbruchskerze fallen, rechne ich mit starken Kursabschlägen, da sich dann ein Fehlausbruch bestätigen würde. Diese Analyse richtet sich an Swing- und Daytrader. Die genannten Tradingszenarien beziehen sich auf die Schlusskursbasis im Stundenchart.

KW47 Dax Tageschart Update 191114

KW47 Dax Stundenchart Update 191114

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


 

Sehr geehrte Leser(in),

es gibt heute aus charttechnischen Hintergründen nichts hinzuzufügen. Gestern wurde ein Longsignal generiert, indem der Kurs die fallende Trendlinie überschritten und auf Schlusskursbasis über der 9.320 Punkte-Marke (16:00 Uhr Kerze) geschlossen hat. Mit der ersten Stundenkerze hat sich anfangs ein Shortsignal abgezeichnet, jedoch konnte der Kurs nicht unter 9.165 Punkte schliessen und somit erfolgte auch kein Einstieg. Achten Sie heute unbedingt gegen 11 Uhr auf die Bekanntgabe des ZEW-Index. Hier kann es kurz vor und nach der Bekanntgabe zu heftigen Bewegungen kommen, beachten Sie das vor allem beim Forex-Trading! Diese Analyse richtet sich an Swing- und Daytrader. Die genannten Tradingszenarien beziehen sich auf die Schlusskursbasis im Stundenchart.

KW47 Dax Stundenchart Update 181114

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


Dax – Rückblick KW46 und Ausblick KW47

Rückblick und Fakten:
Der Dax notiert am Ende der abgelaufenen Handelswoche bei 9.253 Punkten. Das entspricht einem Kursverlust von 39 Punkten (-0,4%). Der sekundäre Abwärtstrend ist seit dem Bruch der Unterstützungszone bei 8.900 bis 9.000 Punkte weiterhin aktiv. Beachten Sie bitte, dass der sekundäre Abwärtstrend erst beendet ist, wenn die Kurse ein neues Hoch über 9.891 Punkte ausbilden. Erneut gleicht die Wochenkerze nahezu einem Doji, welcher Unsicherheit darstellt. Weder die Bullen noch die Bären konnten sich in der abgelaufene Handelswoche entscheidend durchsetzen und somit liegen der Eröffnungs- und der Schlusskurs nahe beieinander. Die dritte Woche in Folge, wo sich die Kurse am SMA10 orientieren. Das Dead Cross der beiden SMAs 10 und 40 ist weiterhin aktiv. Die Kursspanne (Widerstandsbereich) zwischen den beiden SMAs 10 und 40 dürfte den Dax noch eine Weile beschäftigen. Gelingt ein impulsartiges Überwinden dieses Widerstandsbereiches, steigt die Wahrscheinlichkeit für weiter steigende Kurse deutlich an. Die Markttechnik sendet beim Trendfolgeindikatoren MACD und bei der SlowStochastik Kaufsignale. Sollten die Kurse erneut nach unten abdrehen und betrachtet die seit 11 Monaten anhaltende Seitwärtsbewegung (8.900 bis 10.000 Punkte) als eine Art Rechteck, lässt sich aufgrund des Bruchs der Unterstützungszone ein mögliches Kursziel bei 7.800 Punkte bestimmen. Dieses Szenario sollten Sie trotz der bullishen Signale nicht aus den Augen verlieren.

KW46 Dax Wochenchart

 

Die Kurserholung in Form einer V-Formation konnte sich in den letzten fünf Handelstagen nicht weiter fortsetzen und die aufwärts gerichtete Trendlinie konnte nicht gehalten werden. Weiterhin beschäftigen die 9.300 Punkte-Marke, der SMA50 und das 62%-Retracement der letzten Abwärtsbewegung den Dax. Beim Triple Cross Over-System ist das bestätigte Verkaufssignal weiterhin aktiv, da SMA20 (< SMA50 und < SMA200) und SMA50 < SMA200 liegen. Der Trendfolgeindikator MACD und die SlowStochastik haben beide ein bestätigtes Verkaufssignal generiert. Behalten Sie das im Auge!
Positiv für eine mögliche Kursrally stimmt mich die ausgebildete Flagge (blau eingefärbt), die sich an der Fahnenstage (steile Kurserholung) ausgebildet hat. Ein Ausbruch aus der Flagge nach oben, könnte einen Kursanstieg von 900 bis 1.000 Punkte zur Folge haben. Die Kurszielermittlung erfolgt in diesem Fall auf Basis der Kursdifferenz (Hoch/Tief) der Fahnenstange. Kurzfristig orientierte Longtrader sollten den Stopp Loss auf 9.140 Punkte zur Gewinnabsicherung nachziehen.
Im Point&Figure-Chart (Stundenchart, Boxgröße = 0,5%, Reversal = 3) können Sie die Bedeutung der 8.900 Punkte-Marke nachvollziehen. Das Überwinden der 8.900 Punkte-Marke stellt das Überwinden eines Mehrfachtops dar, das die Wahrscheinlichkeit für weiter steigende Kurse erhöht. Aktuell lassen sich Kursziele von 9.875 und 10.074 Punkte für Longtrader ermitteln. Allerdings hat sich durch die letzte abwärts gerichtete Säule ein Shortsignal mit Kursziel bei 8.893 Punkte ausgebildet.

KW46 Dax Tageschart

KW46 Dax Stundenchart P+F

 

Ausblick und Timing:
Ausblicke und Prognosen sind immer in Wenn/Dann-Szenarien zu betrachten und finden bei meinen Betrachtungen ihre Relevanz auf Schlusskursbasis im Stundenchart. Alle folgenden Szenarien finden ihre Gültigkeit und Umsetzung nur dann, wenn die Kriterien auf Schlusskursbasis im Stundenchart zutreffen!
Die Upswingbewegung der letzten Wochen konnte nicht fortgesetzt werden und somit wurde der Trendkanal nach unten verlassen. Das letztwöchige vorläufige Verkaufsignal im Triple Cross Over-System (SMAs 8, 21 und 42) hat sich in der abgelaufenen Handelswoche in ein bestätigtes Verkaufssignal entwickelt. Folgende Tradingszenarien lassen sich ableiten.
Steigt der Dax über die fallende Trendlinie und über die 9.320 Punkte-Marke, können spekulativ orientierte Longtrader erste Positionen eingehen. Weniger risikobereite Longtrader warten zusätzlich ein bestätigtes Kaufsignal im Triple Cross Over-System (SMA8 > SMA 21 und SMA8 > SMA42) ab.
Fallen die Kurse hingegen unter 9.165 Punkte bzw. unter 9.140 Punkte, können Shorttrader ihre Positionen platzieren.
Ausblick und Timing richten sich an Swing- und Daytrader. Beobachten Sie die Entwicklung an den Märkten und traden Sie zunehmende Wahrscheinlichkeiten, unabhängig ob long oder short!

KW46 Dax Stundenchart

CFD-Trader
Und denken Sie dran: Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.