Open Interest – kleiner Verfallstag 17.04.2015 – Update vom 14.04.2015

Gepostet von

In meinem Update vom 11.04.2015 habe ich darauf hingewiesen, dass ich informieren werde, sobald mir Änderungen bei den beiden großen Call-Positionen auffallen. Gestern haben sich die Positionen etwa halbiert und die Shortpositionen wurden um ca. 20.000 Kontrakte erhöht. Die Erhöhung der Short-Kontrakte spielt sich vor allem unterhalb der 12.350 Punkte-Marke ab. Das Put/Call-Ratio hat sich von 0,98 auf 1,25 verändert. Die Inhaber der großen Call-Positionen sind sich anscheinend nicht mehr so sicher, dass am kommenden Freitag ein Punktestand von ca. 12.400 Punkte zum Abrechungszeitpunkt erreicht werden kann. Ich werde die Entwicklung des Open Interest in den nächsten Tagen beobachten und bei relevanten Änderungen hierzu ein Statement abgeben.

Open Interest 130415

 

Peter D.
Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


Am Freitag, den 17.04.2015 werden um 13:00 Uhr an den Terminbörsen u.a. die April-Kontrakte (Futures und Optionen) auf den DAX abgerechnet. In der folgenden Grafik finden Sie den Stand der Call- und Put-Optionen für April 2015 vom 02.04. und vom 10.04. und Sie können die Änderungen der letzten Tage gut nachvollziehen. Die beiden großen Positionen bei 12.350 und 12.400 Punkte sind im Vergleich zur Vorwoche nahezu unverändert geblieben. Der leichte Rückgang der Call-Positionen (ca. 4.000) ist mehr oder weniger auf diese beiden Positionen zurückzuführen. Die Erhöhung der Put-Positionen (ca. 11.000) ist hauptsächlich auf die Positionen bei 11.800 und 12.000 Punkte zurückzuführen. Der Rest verteilt sich auf die übrigen Positionen.

Korrektur und Richtigstellung der Prämienberechnung für die beiden großen Kontrakte:
Ein Leser dieses Blogartikels hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Bewertung der Kontrakte direkt bei der Eurex zu finden sind. Die Abrechnungspreise lagen am 12.03.2015 für die Call-Position (12.350 Punkte) bei 47,30 EUR und für die Call-Position (12.400 Punkte) bei 39,40 EUR. Unter der Annahme, dass jeweils 60.000 Kontrakte auf institutionelle Anleger zurückzuführen sind, ergibt sich somit folgende Rechnung:
60.000 x 5 x 47,30 EUR = 14.190.000 EUR (Call-Position 12.350 Punkte). Die Gewinnschwelle berechnet sich aus Basispreis + Prämie => 12.350 Punkte + 47,3 = 12.397,3 Punkte
60.000 x 5 x 39,40 EUR = 11.820.000 EUR (Call-Position 12.400 Punkte). Die Gewinnschwelle berechnet sich aus Basispreis + Prämie => 12.400 Punkte + 39,4 = 12.439,4 Punkte
Somit entspricht der Wert der beiden großen Call-Positionen nicht 69,0 MEUR wie unten angegeben, sondern etwa 26,0 MEUR. An dieser Stelle möchte ich mich bei dem aufmerksamen Leser bedanken und entschuldige mich für die Fehlinformation.
Durch die Kursrallye vom Freitag notiert der DAX aktuell bei 12.375 Punkte. M.E. eine gezielt angesteuerte Positionierung, um die Call-Positionen nicht wertlos verfallen lassen zu müssen. Die o.g. Gewinnschwellen stellen somit einen guten Anhaltspunkt für den Abrechnungszeitpunkt am kommenden Freitag dar, denn die Stillhalter dürften wenig Interesse daran haben, den DAX deutlich über diesen Kursmarken abrechnen zu lassen, damit die beiden großen Positionen nicht wesentlich ins Geld laufen. Falls sich bis Donnerstag größere Änderungen bei den beiden großen Call-Positionen ergeben, werde ich ein erneutes Update erstellen.

Open Interest 110415

 

Peter D.
Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.


Open Interest – kleiner Verfallstag 17.04.2015

Am Freitag, den 17.04.2015 werden um 13:00 Uhr an den Terminbörsen u.a. die April-Kontrakte (Futures und Optionen) auf den DAX abgerechnet. In der folgenden Grafik finden Sie den Stand der Call- und Put-Optionen für April 2015 vom 20.03. und vom 27.03. und Sie können die Änderungen der letzten Tage gut nachvollziehen. Auffällig sind die beiden großen Call-Positionen bei 12.350 und 12.400 Punkte, die in der letzten Woche nochmals leicht aufgestockt wurden. Mittlerweile sind mehr als 130.000 Call-Optionen (> 40%) auf diese beiden Positionen verteilt. Zudem können Sie neue Call-Positionen oberhalb der 12.400 Punkte-Marke finden. Die neu hinzu gekommenen Put-Positionen wurden nahezu ausschließlich unterhalb der beiden Call-Positionen platziert. Daraus lässt sich ableiten, dass die institutionellen Anleger davon ausgehen, dass der DAX zum kleinen Verfallstag nicht deutlich über 12.400 Punkte steigen wird und das Interesse der Stillhalter darin bestehen wird, diese großen Call-Position nicht oder nicht wesentlich ins Geld laufen zu lassen. Die folgenden Ausführungen sollen die Bedeutung dieser großen Positionen näher erläutern und verständlicher darstellen. Folgende Informationen habe ich zu den Kontrakten gesammelt und in meine Überlegungen einfließen lassen.

  • Der Kauf der großen Call-Positionen fand am 12.03.2015 statt
  • bei 12.350 Punkte wurden an diesem Tag 64.110 Call-Kontrakte gehandelt
  • bei 12.400 Punkte wurden an diesem Tag 64.359 Call-Kontrakte gehandelt
  • Der DAX notierte am 12.03.2015 im Hoch bei 11.830 und im Tief bei 11.755 Punkten

Annahme: Lassen sich jeweils 60.000 Kontrakte auf einen institutionellen Anleger zurückführen und wurden diese im Schnitt bei 11.800 DAX-Punkten erworben, dann wurde für beide Positionen eine Prämie von 60.000 x (12.400 – 11.800) + 60.000 x (12.350 -11.800) = 69.000.000 EUR fällig. Der Wert einer DAX-Option beträgt 5 EUR pro DAX-Punkt. Somit muss der DAX um ca. 115 Punkte (69.000.000 EUR / 120.000 / 5 EUR) über den o.g. Ausübungspunkten abrechnen, um die Gewinnschwelle zu überschreiten. Unter den o.g. Annahmen liegt der Ausübungspunkt für die beiden großen Positionen im Mittel bei 12.375 DAX-Punkten, somit muss der DAX bei ca. 12.490 Punkte abrechnen, damit die Gewinnschwelle erreicht wird.
Aktuell notiert der DAX bei ca. 12.000 Punkten und die Positionen würden wertlos verfallen. Das lässt Raum für Spekulationen! Ich werde in den kommenden Wochen die Grafiken aktualisieren, um eventuelle Verschiebungen oder Neupositionierungen rechtzeitig ausfindig zu machen.

Open Interest 270315

 

Peter D.
Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.