Open Interest 12/2016 – großer Verfallstag – Update 05/12/2016

Am Freitag, den 16.12.2016 steht der große Verfallstag für den Dezember an und um 13 Uhr werden u.a. die Optionskontrakte auf den DAX abgerechnet. Die Grafiken zeigen den Stand der Call-/Put-DAX-Optionen vom Freitag, den 02.12.2016. Oben links finden Sie die Anzahl der Kontrakte, und auf der rechten Seite ist der Gegenwert der Kontrakte in Euro (Abrechnungspreis x Kontraktwert) dargestellt.

Aktuell stehen den 547.981 Call-Kontrakten 747.713 Put-Kontrakte gegenüber. Das P/C-OI-Ratio entspricht demnach 1,36 und hat sich ggü. der Vorwoche (1,37) nahezu nicht verändert. Den o.g. Call-Kontrakten steht ein Wert von 1.091 MEUR (1.990 EUR/Kontrakt) gegenüber. Die Put-Kontrakte besitzen aktuell einen Wert von 313 MEUR (418 EUR/Kontrakt). Das P/C-OI-Ratio auf Basis der Wertentwicklung beträgt demnach 0,29 (Vorwoche 0,20).

Unten links ist die Differenz der Kontraktpositionen (Puts – Calls) an den jeweiligen Kursmarken vom DAX dargestellt. Hier ist ersichtlich, dass exakt an der 10.600 Punkte-Marke die Call-Kontrakte die Oberhand gewinnen. Diese Kursmarke fungierte seit ca. drei Handelswochen als hartnäckige Unterstützung für den DAX. Rechts daneben finden Sie die entscheidenden Unterstützungs- und Widerstandszonen, die hervorragend mit den großen Put- und Call Positionen bei 10.000 und 11.000 Punkten zusammenpassen.

Bis zum Verfallstag stehen noch zwei Handelswochen an. Zum aktuellen DAX-Stand (02.12.2016 = 10.513 Punkte) werden ca. 91% (Vorwoche 94%) aller Put-Positionen am Verfallstag wertlos verfallen. Bei den Calls trifft das auf ca. 63% (Vorwoche 57%) aller Positionen zu. Die aktuelle Positionierung lässt folgende Ableitung für den Verfallstag zu: Es kann nicht im Interesse der Stillhalter (Optionsgeber) sein, dass die große Call-Position bei 11.000 Punkten zum Verfallstag ins Geld läuft. Diese Marke stellt somit einen klaren Widerstandsbereich dar und kann lukrative Möglichkeiten für Shorttrades bieten. Sollte diese Marke jedoch dynamisch überschritten werden, kann das die Kursentwicklung Richtung Norden forcieren, da die Stillhalter handeln müssen, um ihre möglichen Verluste zu begrenzen.

Ebenfalls ist es unwahrscheinlich, dass die großen Put-Positionen unterhalb von 10.000 Punkten ins Geld laufen sollen. Diese Positionen stellen damit klare Unterstützungsmarken dar. Zum aktuellen Zeitpunkt favorisiere ich ein Abrechnungsniveau zwischen 10.450 und 10.650 Punkten. Ich werde die Entwicklung der Positionen in den kommenden Wochen beobachten, um eventuelle Verschiebungen oder Neupositionierungen rechtzeitig ausfindig zu machen und am kommenden Wochenende eine aktualisierte Grafik inkl. Kommentierung zur Verfügung stellen. Beobachten Sie die Entwicklung an den Märkten und traden Sie zunehmende Wahrscheinlichkeiten, unabhängig ob long oder short!

oi122016-051216

 

Traden Sie was Sie sehen und nicht was Sie denken!
Peter D.

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s